Suchen
Startseite-> Presse-> Pressemitteilungen-> Pressemitteilungen | 2015-> 09|12|15 Klimaschutzmanager

UWG/Bündnis 90 / Die Grünen begrüßen Einsatz eines Klimaschutzmanagers




PRESSEMITTEILUNG | 01115-091215PMvdb

09-12-2015

Viele Jahre zu spät - aber gleichzeitig völlig überraschend - stellte die Verwaltung den ersten Wilhelmshavener Klimaschutzmanager, Andreas Leonhard, vor.

Die Ratsgruppe Unabhängige Wählergemeinschaft Wilhelmshaven-Bündnis 90 / Die Grünen hatte in der Vergangenheit wiederholt und energisch auf die Einstellung einer Klimaschutzmanager*in gedrungen. "Wir begrüßen die Einsicht der Verwaltung, in diesem Punkt endlich zu handeln", so die Meinung beider Fraktionen.

"Einen externen zu 80 Prozent vom Bund geförderten Klimaschutzmanager hätten wir mit Blick auf unsere Haushaltslage und die zukünftigen Herausforderungen  Wilhelmshavens im Zusammenhang mit dem Klimawandel lieber gesehen," bemängelt  Michael von den Berg [Bündnis 90 / Die Grünen], "wir freuen uns trotzdem sehr auf eine Zusammenarbeit mit Herrn Leonhard, weil dieser Schritt ein wichtiger Meilenstein, hin zu einem dringend erforderlichen wirtschaftlichen Veränderungsprozess ist."

Die Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Stadt Wilhelmshaven muss nun schnell angegangen werden. Die energetische Sanierung der Verwaltungsgebäude sollte dringend in den Maßnahmenkatalog integriert, Energiekosten in Millionenhöhe könnten zukünftig gespart werden.

Frank Uwe Walpurgis von der UWG: "Die Forderung einer energetischen Sanierung ist ein wichtiger Vorschlag zur Haushaltskonsolidierung, den unsere Gruppe schon mehrfach auf die Tagesordnung gebracht hat. Mit den Grünen zusammen werden wir auf die Umsetzung der Maßnahmen drängen, damit die Wirtschaft und die Bürger*innen unserer Stadt entlastet und nicht weiter belastet werden."

"Wichtig bei den Problemen des Klimawandels ist uns insbesondere die interkommunale Zusammenarbeit, denn der Klimawandel wird an den Grenzen Wilhelmshavens nicht haltmachen. Die zukünftigen Herausforderungen lassen sich am sinnvollsten gemeinsam bewältigen", fügt Michael von den Berg hinzu.

Die Gruppe von UWG/Bündnis 90 / Die Grünen wünscht dem ersten Klimaschutzmanager, daß seine Berufung zur persönlichen Berufung wird. Andreas Leonhard möge das Energie- und Klimaschutzkonzept aus der Schublade holen und mit Leben füllen.

Der Klimaschutz ist eine Jahrhundertaufgabe, bei der die Bürger*innen unbedingt mit ins Boot geholt werden müssen. Die notwendigen Anpassungsmaßnahmen an das zukünftige Klima unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeitskriterien, werden die Bevölkerung sowie die Wirtschaft begeistern und inspirierend wirken.

Nicht zu unterschätzen ist, dass sich Klimaschutzmaßnahmen nicht nur im Sektor der Windenergie als Konjunkturmotor erwiesen haben. Auch im Handwerk werden zukünftig neue Arbeitsplätze geschaffen werden und den Wilhelmshavener Haushalt durch zusätzliche Steuereinnahmen nachhaltig unterstützen.

Wilhelmshaven bekommt mit der Einsetzung eines Klimaschutzmanagers endlich die Chance, sich zu einer grünen, also umweltmäßig vorbildlichen Stadt entwickeln zu können.


Michael von den Berg


Rückfragen richten Sie bitte an folgende E-Mail:
presse@michaelvondenberg.de


Bild: screen.petition.friedenstrasse

Bild: GRUPPO635.com | hufenbach






++STARTSEITE++
Willkommen
Newsletter abonnieren
Kontakt
Impressum
++PRESSE++
Pressemitteilungen Pressemitteilungen | 2016 Pressemitteilungen | 2015 Pressemitteilungen | 2014
++THEMEN++
Atomausstieg
Bildung
Energie
Europa
Gegen Rechts
Infrastruktur
Klimaschutz
Kunst | Kultur
Medizin
Müll
Mobilität
Nachhaltiger Tourismus
Umwelt | Natur
Wirtschaft
++ZUR PERSON++
Politischer Lebenslauf
++VIDEOS++
2016
2015
2013
2012
2011
++DOWNLOADS++
Leben | Michael von den Berg
Pressefoto
++LINKS++
Flüchtlinge
Institutionen
Kunst | Kultur
Medien
Nachhaltigkeit
Naturschutz
Soziales
++GRÜNE WHV++